Necr SpirSeit der 2. Ausgabe des von Guido Nonn im Jahre 2000 herausgegebenen „Necrologium Spirense“ sind nunmehr viele Jahre vergangen. Zeit also für eine Neuausgabe. Wie die vorangegangenen soll auch diese dazu dienen, an die verstorbenen Geistlichen des Bistums seit dessen Neugründung 1822 zu erinnern und ihrer insbesondere bei der Feier der Heiligen Messe zu gedenken. Inzwischen umfasst das Necrologium mehr als 2.200 Einträge bei fortlaufender Aktualisierung. 
Aber nicht nur dies ist neu. Aufgenommen wurden nun auch Ordensgeistliche sowohl mit Herkunft aus dem Bistum Speyer als auch solche, die im Bistum Speyer seelsorglich tätig waren. Wo vorhanden, wurden Bilder der Verstorbenen hinzugefügt. 
Eine weitere Neuerung ist der Datentechnik zu verdanken. Durch Verknüpfungen ist es nun auch möglich, nach Orten (Geburts-, Wirkungs- oder Sterbeort), Gruppen (Weihejahrgängen, Pactum Marianum) oder einer Ordenszugehörigkeit zu suchen. Wo möglich, wurde auch eine Liste der Publikationen des Verstorbenen angefügt. Ergänzungen (insbes. Bilder) und Anregungen sind stets willkommen.